Gemeinsam auf KURSZukunft

August-Benninghaus-Schule und Geflügelzuchtbetriebe Gudendorf-Ankum vereinbaren Zusammenarbeit

06.10.2020 Ankum, Wirtschaft vor Ort im Unterricht der Fächer – unter diesem Motto ging gestern die erste KURSZukunft – Lernpartnerschaft im Landkreis Osnabrück an den Start.

Tobias Ferling, Geschäftsführer der Geflügelzuchtbetriebe Gudendorf-Ankum und Schulleiterin Gabriele Balgenort unterzeichneten im Rahmen einer Feierstunde in Anwesenheit von Ankums Bür­germeister Detert Brummer-Bange sowie Samtgemeindebürgermeister Michael Wernke eine Ver­einbarung zur Zusammenarbeit.

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit“, so Geschäftsführer Ferling. „Von der Geschlechtsbestim­mung im Ei bis zu den Arbeitsabläufen in einem modernen Geflügelzuchtbetrieb können wir viele Themen für den Unterricht beisteuern.“ Ann-Kathrin Reinhard, zuständig für die Ausbildung bei Gudendorf-Ankum, machte aber auch deutlich, dass man sich von der Zusammenarbeit verspreche, dass die Jugendlichen die Zukunftsperspektiven des Unternehmens wahrnehmen und sich für eine Ausbildung interessieren. „Gerade hat unsere letzte Auszubildende zum Beruf Tierwirtin die Ausbil­dung mit Erfolg abgeschlossen. Die Suche nach neuen Auszubildenden für den vielfältigen Beruf Tier­wirt gestalte sich aber von Jahr zu Jahr schwieriger, so Frau Reinhard.

Schulleiterin Gabriele Balgenort hob hervor, dass Berufswahlorientierung für die Oberschule Ankum einen hohen Stellenwert einnimmt. „Gerade jetzt findet an unserer Schule eine Berufswahlo­rientierungswoche statt, zu der wir die lokalen Unternehmen in die Schule einladen. Das Angebot wird von den Unternehmen dankbar angenommen. Wir sehen in der Lernpartnerschaft mit der Firma Gudendorf-Ankum einen zusätzlichen Baustein im schulischen Konzept der Berufswahlorientierung. Neu für uns die die geplante Einbindung von Unternehmensthemen in den Unterricht.

Samtgemeindebürgermeister Michael Wernke erhofft sich von der ersten KURSZukunft Lernpartner­schaft in der Region einen Anschub für andere Schulen und Unternehmen. „Ich bin überzeugt von dem Konzept, weil es Jugendliche auf vielfältige Weise hinter die Zäune und Mauern der hiesigen Un­ternehmen blicken lässt und dabei hilft, klischeehafte Vorstellungen von den Berufen und Zukunfts­perspektiven zu verändern.

Christoph Merschhemke vom Netzwerk KURSZukunft machte Schule und Partnerunternehmen das Angebot, sie bei Planung und Umsetzung von Projekten zu unterstützen. „Mit Unterstützung durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) können wir Schülerworkshops und Handlungsbausteine für den Kooperationsunterricht anbieten. Die Anfragen aus Schulen und Unternehmen zeigen, dass diese Hilfe gerne angenommen wird.“ Zurzeit plane man als Folge der durch Corona bedingten Beschränkungen zusätzlich digitale Begegnungen zwischen Schulen und Betrieben ein. Damit sei si­chergestellt, dass Zusammenarbeit unabhängig von der Pandemielage stattfindet.

KURSZukunft ist eine Initiative des Fachkräftebündnis NORDWEST sowie der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Das Programm wird koordiniert und umgesetzt am Institut für Strukturforschung und Planung in agrarischen Intensivgebieten (ISPA) an der Uni Vechta. KURSZukunft wendet sich in erster Linie an Unternehmen der Agrar- und Ernährungswirtschaft im Gebiet des Fachkräftebündnis NORDWEST, die mit Schulen kooperieren möchten (AP.: Anna Schaffrath; Tel.: 04441-15812, Mail: anna.schaffrath@uni-vechta.de)

Teilnehmer der Unterzeichnungsfeier am 10. Oktober 2020

  • Tobias Ferling; GF Gudendorf-Ankum
  • Ann-Kathrin Reinhard; Gudendorf-Ankum (reinhard@gudendorf-ankum.de)
  • Gabriele Balgenort; Oberschule Ankum (info@obs-ankum.de)
  • Birgit Bergmann; Oberschule Ankum (bergmann@obs-ankum.de)
  • Mareike Engwer; Oberschule Ankum
  • Detert Brummer-Bange; Bürgermeister Ankum
  • Michael Wernke; Samtgemeindebürgermeister Ankum

Christoph Merschhemke; KURSZukunft (christoph.merschhemke@unternehmen-schule.de

Aufzüchter-Treffen

Aufzüchter-Treffen.

Gesunde, qualitativ hochwertige Junghennen – das Ziel aller Teilnehmer zum Aufzüchter-Treffen am 13.06.2019 stand schnell fest. Gemeinsam luden der Geflügelzuchtbetrieb Gudendorf-Ankum und die Bio-Aufzucht Gudendorf-Ankum zur Vortragsveranstaltung in Ankum ein. Wie dieses Ziel erreicht werden kann, stellten Experten aus den verschiedensten Bereichen der Geflügelhaltung mit Ihren Vorträgen rund um das Thema „Aufzuchtmanagement“ vor. Während Alina Uhlenkamp von der Hochschule Osnabrück die Teilnehmer für das Thema „Lichtmanagement in der Aufzucht“ sensibilisierte, klärten weitere ausgewiesene Experten unter anderem über Trinkwasserimpfung, Aufzuchtmanagement und Energieeffizienz im Stall auf. Nach insgesamt sechs Vorträgen wurden die Ergebnisse und Erfahrungen diskutiert und in die Praxis übertragen. Am gemeinsamen Ziel weiterzuarbeiten und entsprechend dem neuesten Erkenntnisstand zu verbessern, bleibt Aufgabe aller Teilnehmer.